Sonntag, 20. Februar 2011

Modellstaat Belgien?

Nun ist Belgien seit über 250 Tagen ohne Regierung und hat damit anscheinend den bestehenden Rekord regierungsloser Zeit für die Länder der Neuzeit gebrochen. Die enttäuschten Belgier gehen nun auf die Straße und demonstrieren, weil sie endlich regiert werden wollen. Da frage ich mich - warum eigentlich?

Im Vergleich zu anderen Ländern gehts den Belgiern doch spitze! Man gucke sich doch mal Nordkorea, Simbabwe oder den Iran an. Die haben ziemlich stabile Regierungen und können damit nun auch nicht gerade zufrieden sein. Die Tunesier haben sich sogar eine neue herbeirevolutioniert und steigen jetzt trotzdem in die Boote Richtung Lampedusa.
Oder man betrachte mal die stabilen Demokratien Deutschland, USA, GB, Italien und wie sie alle heißen ... da liefern die Regierungen doch auch ständig Grund zum Meckern, also könnten die Belgier doch eigentlich froh sein, oder?

Ich meine, das Leben funktioniert doch auch so. Die Verwaltung verwaltet vor sich hin, die Polizei und die Justiz geht ihrer Arbeit nach, weder ist die Anarchie ausgebrochen, noch wurde das Land von Nachbarn überfallen. Die Löhne werden gezahlt und die Märkte sind voll.
Also warum möchten die gerne noch eine weitere Institution, die möglicherweise Unsinn verzapft und auf jeden Fall Geld kostet?

Okay, Belgien ist hoch verschuldet, aber das haben sie ja nun in ebender Zeit hinbekommen, als sie noch regiert wurden ... und wenn man sich die anderen europäischen Beispiele so anguckt, spricht nichts dafür, dass eine Regierung etwas daran ändern würde oder könnte.
Mein Gott, ihr Belgier habt es doch gut! Egal welche Sau gerade durchs globale Dorf getrieben wird - bei euch sitzt keiner rum "der natürlich Verantwortung übernehmen will". Egal ob Klimagedöns oder Flüchtlingsproblematik ... ihr könnt immer sagen: Oh sorry, bei uns kann gerade keiner entscheiden. Is keiner da. Klingelt mal beim Nachbarn bitte.

Das ist doch traumhaft!

Guckt mal, eure Soldaten schickt keiner nach Weitwegistan um sie dann im eigenen Land im Stich zu lassen. Von euch erwartet niemand, dass ihr irgendwo "eine führende Rolle übernehmt", ihr müsst euch nicht über profilierungssüchtige Minister ärgern und irgendwelche Quotendebatten könnt ihr auch erstmal getrost in die ferne Zukunft verschieben. Keine Opposition, die eine noch gerechtere Gerechtigkeit verspricht, keine Wichtigmenschen die meinen die Nachrichtenseiten füllen zu müssen - ihr solltet euch glücklich schätzen.

Okay, für das große Staatsschauspiel habt ihr wenigstens noch einen König. Den habt ihr zwar nicht gewählt, aber unseren ... wie hieß der nochmal? ... den haben wir auch nicht gewählt (und der hat nichtmal einen Titel, weder durch Geburt, noch durch Schummelei). Und, naja wie bei Königs ist da auch nur die Gattin interessant. Wenigstens schafft sie es in die Yellow Press.

Also wer vermisst eine Regierung? Ihr Belgier habt doch sogar die EU-Ratspräsidentschaft ohne eine gewuppt. Na? Sind das eventuell genau die Leute, die gerne wollen, dass eine neue Regentschaft das große Staatsmesserchen nimmt und ihnen ein Extrastück Torte absäbelt? Hm?

Ich finde ja, dass wir das in Deutschland auch mal ausprobieren sollten. Kann ja erstmal nur für eine Legislaturperiode sein. Und dann wird zuerst abgefragt ob das Volk überhaupt was vermisst hat.

Nachtrag: Vorhin habe ich einen belgischen (flämischen) Kabarettisten gesehen, der die Ressentiments der beiden Volksgruppen sinngemäß so auf den Punkt gebracht hat:
Die Flamen meinen, dass die Wallonen nur faul auf Subventionen hoffen und alle verbeamtet sind, während die Wallonen über die Flamen sagen, dass sie arrogant und reich sind, aber nichtmal richtig sprechen können.

Auch da sehe ich durchaus Ähnlichkeiten zu Deutschland. ;-)

Kommentare:

  1. Danke Calimero, Du/Sie schreiben mir voll aus dem Herzen. Speziell die Auszeit von unseren Politkern würde ich mir so wünschen....

    AntwortenLöschen
  2. "Sind das eventuell genau die Leute, die gerne wollen, dass eine neue Regentschaft das große Staatsmesserchen nimmt und ihnen ein Extrastück Torte absäbelt?" Tja, eine Regierung kann man eben leichter zu etwas überreden als ein ganzes Volk, das eventuell sogar mitkriegen würde, daß es dabei der einzige Verlierer ist. Außerdem ist die Zahl der zu Schmierenden kleiner, da kann man halt höher rangehen, ist ja auch einfacher, als sich etwas einfallen lassen zu müssen, das alle überzeugt.

    AntwortenLöschen